Samstag, 28. März 2009

Samstag, 28. März 2009

Wie die Weide zu den Kätzchen kam...

Der Weidenbusch draußen am Bach hatte den Winter über gut geschlafen. Als er eines Morgens im Frühjahr aufwachte, was machte er da für Augen! Sein ganzes Haus, bis hinauf zum obersten Dachstübchen, war mit – Kätzchen bevölkert.

„Schreib nur gleich an deine Haustür: „Heim für obdachlose Kätzchen“, sagte die Wiese zum Weidenbusch. „Aber gib acht, dass sie nicht von dir zu mir laufen, denn ich danke für die Katzengesellschaft.“

Ans Fortlaufen schienen die Kätzchen aber gar nicht zu denken, Sie saßen so still und behaglich da, als wollten sie gleich anfangen zu schnurren. Was für ein schönes, weiches, silbergraues Fell sie hatten! Und so rosige Schnäuzchen. Wahrhaftig, es war eine niedliche kleine Gesellschaft!


Das ganze Märchen findet man in dem schönen Buch "Meine Märchenwelt" von Sophie Reinheimer.

Kommentare:

  1. Oh, das scheint ein ganz wundervolles Buch zu sein! Danke für den Einblick in dieses schöne Märchen!
    Wir sind zwar stolze Besitzer von ganz vielen Märchenbüchern, aber von Sophie Reinheimer haben wir noch keines.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Eine wudnerschöne Geschichte ... so richtig zum Träumen ...
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderschöne, kleine Geschichte, liebe Mara.
    Sie ist so eindrücklich, dass ich wohl oft an sie denken werde, wenn ich Palmkätzchen sehe!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine wunderbare Geschichte, was für ein zauberhaftes Buch! Es ist herrlich, dass du uns teilhaben lässt an dieser schönen Entdeckung!
    Herzliche Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen