Donnerstag, 15. Oktober 2009

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Erwin: Rübenzeit!

Herbstzeit ist Rübenzeit! Heute habe ich mir eine erntefrische Steckrübe vom Einkaufen mitgebracht. Nach altbewährtem Rezept gibt es in den nächsten Tagen Steckrübenfladen. Die esse ich fast so gern wie Sardellen. Das mag daran liegen, dass man sie auch schwedische Rübe nennt. Insgeheim glaube ich, dass ich aus Schweden stamme. Da würde ich gern mal hinreisen!

Kommentare:

  1. Hallo ihr zwei,

    bei uns im Norden (also nicht ganz Schweden, aber schon die Richtung) nennt man die Steckrübe Wruken. Da habe ich keine so schönen Erinnerungen dran. Gab es als Eintopf in der Schulspeisung, grauenvoll. Tja, wie ein das ganze so prägen kann.

    Fröhliche Schüttelgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns im Ort finden alljährlich die Steckrübentage statt. Dann weiß man, dass der Sommer endgültig vorbei ist. Momentan fühle ich mich allerdings als hätte der Winter den Sommer abgelöst und der Herbst fällt einfach mal so aus.
    Viele liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept tönt sehr gut und ist völlig neu für mich. Bei uns ist es ja Tradition, dass man daraus kleine Laternen schnitzt.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Ich wolte mich mal endlich fuer deine netten Kommentare bei mir bedanken!
    WUnderschoenen Blog hast du hier!

    AntwortenLöschen