Dienstag, 20. Oktober 2009

Dienstag, 20. Oktober 2009

Krallen zeigen!

Wie der bekannte Outdoorkonzern mit dem Pfotenabdruck auf Dawanda-Hobbybastlerinnen losgeht, ist hier nachzulesen:
Spiegel Online
Taz
Netzpolitik
Werbeblogger
Advertising Age

Ein Blog, der das ganze Thema großartig und umfassend recherchiert ist die Waschküche.
1716 Beiträge zu diesem Thema gibt es momentan im Dawanda-Forum.
Besonders ist die Aktion einiger Dawanda-Verkäuferinnen: Sie spenden den Erlös ihrer Artikel den Betroffenen. Hier eine Liste der teilnehmenden Shops (klick!).

Ein gewaltiger Aufruhr geht durch das Internet, und das nicht nur in Deutschland. Da hilft nur eins: Krallen zeigen und weiter sagen!

Kommentare:

  1. Das finde ich auch. Auch wir haben heute das Thema aufgegriffen und ich finde es unglaublich.
    Herzlich bedanken möchte ich mich aber noch bei Erwin und dir für das süsse Päckchen, dass gestern bei mir angekommen ist. Die Pilze haben schon ihr Plätzchen gefunden und ich freue mich immer, wenn ich daran vorbeilaufe.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mara!
    Danke für den Tip! Welch ein Glück das es so aufmerksame Kinder gibt!

    Ich hoffe das es für die Pfötchen-Mädels ein gutes Ende nimmt.
    Ich hätte leider nicht die Mittel gegen so einen Konzern anzukämpfen.

    Was ist wohl mit dem, der den Stoff druckte? Gesehen habe ich es nicht, nur gelesen.
    Verrückte Welt!

    Lg,Bianca

    P.S.:Ein sehr feines Samtpfötchen hast Du da :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mara,

    erstmal herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ich war auch ganz bezaubert als ich den Kürbishof nur einige Straßen von mir entfernt entdeckte und dachte mir, das muß ich unbedingt in meinem Blog zeigen.

    Die Abmahnwelle greift um sich. Davon wissen nicht nur ebay-Verkäufer ein Liedchen zu singen. Es gibt offenbar Anwälte, die nichts besseres zu tun haben als den ganzen Tag das Netz zu durchforsten und dann ihre übertriebenen und horrenden Rechnungen schreiben. Schlimm, wenn die großen Konzerne so gierig sind und den Hals nicht voll kriegen. Lächerlich, was J. W. sich da gerade leistet. Mein Mann und ich tragen keine Klamotten dieser Firma (eh viel zu teuer, da gibts schöneres und preiswerter dazu) und werden das ganz sicher auch künftig nicht tun. Den Betroffenen wünsche ich, daß sie diese Klage und die damit verbundenen Rechnungen abwenden können, denn es ist wirklich einfach nur lächerlich.

    Viele liebe Grüße,
    rosenresli

    AntwortenLöschen