Montag, 31. August 2009

Montag, 31. August 2009

Erwin: Gelbe Zwetschgen

Sind es gelbe Zwetschgen? Oder Mirabellen? Oder Pflaumen? Was genau dort wächst, weiß ich gar nicht. Während wir darüber nachdenken, wie wir die leckeren Früchte nennen, können wir ja ein paar Zungenbrecher üben:

"Zwischen zwei Zwetschgenzweigen sitzen zwei zwitschernde Schwalben."
"Zwischen zwei Zwetschgenzweigen zwitschern zwei geschwätzige Schwalben."
"Zwischen zwei Zwetschgenzweigen zwitschern zwei Zeisige."
"Zwischen zwei tschechischen Zwetschgenzweigen zwitschern zwei tschetschenische Schwalben."

Samstag, 29. August 2009

Samstag, 29. August 2009

Fliegenpilze für Rotkäppchen

Ich konnte nicht länger widerstehen. Ich habe das Rotkäppchen von Cornelias Zwergenwelt gekauft. Seinen Platz hat Rotkäppchen auf einer neuen Märchenfilzsonnen gefunden. Fehlen nur noch ein paar Pilze zur Dekoration. Die sind aus Modelliermasse schnell selbst gemacht. Auf der Fensterbank passt mein großes Dalapferd auf sie auf, damit sie auch niemand beim Trocknen stört.

Mittwoch, 26. August 2009

Mittwoch, 26. August 2009

Erwin: Him- und Brom-

Im Garten werden sie langsam reif: Die Brombeeren. Himbeeren gibt's hier leider keine. Aber eines haben Himbeere und Brombeere gemeinsam: Ihre Vorsilbe ist einzigartig in der deutschen Sprache. Ganz klar - so sind mir Him & Brom sehr sympathisch.

Sonntag, 23. August 2009

Sonntag, 23. August 2009

Schulzeit ist Monsterzeit

Die Schulzeit beginnt - also muss ein Klassentier für meine erste Klasse her. Welches Tier eignet sich dazu? Es soll kein Kuscheltier sein, dass man einfach im Laden kaufen kann. Es soll einzigartig sein. Und man muss es gut malen können: ein Monster.

Hier der Entwurf mit Bleistift. (Bleistift - wie altmodisch!) Eigentlich habe ich das Monster nur aus einem Kreis entwickelt.
Dann wird das ganze digitalisiert, vergrößert und ausgedruckt. Dann nichts ab wie an die Nähmaschine.
Giftgrünen, strapazierfähigen Nikki-Stoff hatte ich noch (die 90er lassen grüßen). Aufzeichnen, ausschneiden, Augen annähen (Knöpfe), Mund aufnähen, und zusammenrattern. (Doppelt hält besser...) Wenden - das ist das spannendste - und mit Füllwatte ausstopfen. Fertig!

Donnerstag, 20. August 2009

Donnerstag, 20. August 2009

Erwin: Eine Sitzecke

Hah, ich hatte Recht. Die Riesensteine waren für das Riesenloch gedacht. Nun sind sie alle drin und Frau Zeitspieler wird bald ihre Gartenstühle draufstellen. Ein lauschiges Plätzchen - da werde ich sicher auch mal ein Päuschen machen. Erst recht heute - am heißesten Tag des Jahres!

Montag, 17. August 2009

Montag, 17. August 2009

Pünktchen und Goldköpfchen

Diese Porzellanschale hatte ich zu guter Letzt auch noch in den Einkaufskorb zu meinen Fundstücken gelegt.
Ganz vorsichtichtig oben auf meinen Spiele- und Bücherstapel.... Zwei weitere Kinderbücher, eins über Waldtiere und eins mit Weihnachtsliedern, habe ich wegen der Illustrationen mitgenommen.

Und wer kennt noch die Kinderbücher von Magda Trott? Ich habe alle ihre "Puckis" gelesen - deswegen konnte ich ihr "Goldköpfchen" unmöglich liegen lassen.

Freitag, 14. August 2009

Freitag, 14. August 2009

Erwin: Riesensteine

Ich glaube, ich habe eine Idee, wozu Frau Zeitspieler dieses Riesenloch buddelt. Denn heute entdeckte ich einen Stapel mit Riesensteinen. Bestimmt sollen die Steine in das Loch. Für mich sind diese Steine eindeutig eine Nummer zu groß.

Dienstag, 11. August 2009

Dienstag, 11. August 2009

Erwin: Dalapferd für Frau Zeitspieler

Seit einem Jahr berichtetet Frau Zeitspieler auf ihrem Blog über mich. Was lag da näher, als ihr einen Dalarnapferdkuchen zu backen? Sie möchte jetzt nicht groß feiern. Lieber erst dann, wenn das Sommerloch und die Urlaubswelle vorbei sind. Dann gibt es eine Verlosung. Alles Gute zum Bloggeburtstag, Frau Zeitspieler!

Sonntag, 9. August 2009

Sonntag, 9. August 2009

Erwin: Loch

Hilfe! Was macht Frau Zeitspieler denn da? Sie gräbt ein Riesenloch in ihrem Garten... was soll denn das?
Der Sommer ist bald um - da will sie sich doch nicht etwa ein Schwimmbecken buddeln?

Freitag, 7. August 2009

Mittwoch, 5. August 2009

Mittwoch, 5. August 2009

Erwin: Blumenmeer

Mal wieder unternahm ich einen ausgedehnten Spaziergang durch die sommerliche Welt. Und ich traute meinen Augen kaum, als ich - schon von weitem - diese wunderbare Blumenwiese sah!
Ein Farbenmeer, soweit das Auge reichte. In vielen Blumenwiesen finden Insekten Unterschlupf und in manchen haben sogar Vögel ihre Nester. Das wäre ein unvorstellbar schöner Platz zum Brüten.

Montag, 3. August 2009

Montag, 3. August 2009

Rotkäppchen, Schneewittchen, Dornröschen,...

Das Märchenquartett ist ein Teil meiner Fundstücke. Ich habe es mitgenommen, weil es tolle, alte Illustrationen versprach. Aber wie war ich erstaunt, als ich die Karten sortiert habe! Das Spiel ist vollständig!

Schneewittchen, Rotkäppchen, Aschenputtel, Hans im Glück, der gestiefelte Kater, Dornröschen, die Bremer Stadtmusikanten und Hänsel und Gretel. Alle sind sie da!

Samstag, 1. August 2009

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...