Freitag, 10. September 2010

Freitag, 10. September 2010

Fisch am Freitag

Fisch am Freitag - diesmal auch bei Frau Zeitspieler. Der Ursprung der Foto-Aktion ist bei Frau Rieger auf dem Blog zu finden.

Meine Fische sind Ausschnitte von Kirchenfenstern einer kleinen Kirche eines bretonischen Fischerdorfes. Es vereint sich der reale Bezug mit der symbolischen Ebene des Ichthys als urchristliches Zeichen.


"Les oiseaux du ciel et les poissons de la mer,
tout ce qui va son chemin dans les eaux."
Psalme 8

Kommentare:

  1. Ich intressiere mich ja sehr für Kirchenfenster und in Zürich strömen ganz viele Touristen in die grossen Kirchen um die berühmten Chagall-Fenster anzusehen.
    Ganz toll finde ich aber, dass man hier in der Wasserkirche ein kleines rotes Auto auf einem Fenster sieht. Denn Giacometti war mit einer Bugatti-Tochter verheiratet. Das zeige ich immer meinen Besuchern.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    die Fenster sehen toll aus und dein Foto lässt erahnen, wie sie bei Sonnenschein wirken. In meiner Heimatkirche sind alte Fenster auf dem Boden aufgetaucht und werden jetzt zusammen mit zwei modernen kombiniert.Spannende Sache, Entwürfe auf Glas zu bekommen.
    Bis Freitag ;)
    Sinchen

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber ein schönes Fische-Kirchenfenster!
    Vor neun Jahren hatte ich mich mal sehr für Kirchenfenster interessiert, weil ich bei einem Stick-Wettbewerb mit dem Thema "Kirchenfenster" teilgenommen hatte. Meines war ein Entwurf mit einem Schutzengel. Ziemlich aufwändig, aber einen Preis habe ich dafür leider nicht gewonnen. Vielleicht werde ich es demnächst mal auf meinem Blog zeigen.
    Tschüss und viele Grüße von "Frau Blumenbunt",
    Raphaela

    AntwortenLöschen
  4. HalliHallo,
    ich habe gerade mein Kreuzstich-Kirchenfenster eingestellt, von dem ich neulich geschrieben hatte. Und weil du mich mit deinem Fische-Fenster dazu inspiriert hast, lade ich dich herzlich ein, mich mal auf meinem Blog zu besuchen und es dir anzusehen: www.blumenbunt.de
    Viele Grüße, Raphaela

    AntwortenLöschen