Dienstag, 7. Juni 2011

Dienstag, 7. Juni 2011

Der erste Marktstand


Am vergangenen Samstag habe ich das erste Mal mit einem eigenen Stand beim "Bunten Markt" ganz in der Nähe mitgemacht. Ein erster Versuch meine selbstgemachten Sachen ohne das Internet zu verkaufen.

Es gab ein vielfältiges Angebot von Dingen aus der Region. Auch viel Selbstgemachtes: Ein Schmuckstand mit handgefertigten Ketten, ein Stand mit wunderschönen Reisigkränzen für die Haustür, Genähtes, Gefilztes und Dinge aus Holz - eigentlich ein tolles und vielfältiges Angebot. Bunt eben, wie es bei einem Bunten Markt sein sollte. Mein Stand sah auch bunt aus. Leider schien mein Angebot die wirklich zahlreichen Besucher so gar nicht zu interessieren. Verkauft habe ich lediglich ein Täschchen.

Eins ist klar: Von der Idee, meine selbstgemachten Dinge auf Märkten zu verkaufen, bin ich erst mal geheilt. Immer positiv denken: Jippie, ich habe nun Geburtstagsgeschenke für die nächsten 20 Jahre!

Kommentare:

  1. Oje, ja - das kenne ich! Man hat wochenlang gestichelt und gewerkelt und geht dann mit der Erkenntnis der "..ich habe Geschenke für die nächsten 20 Jahre..." nach Hause!

    Liebe Grüße
    von Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hm!
    Ich kann Dir sehr gut nachempfinden.

    Ich habe mein Glück schon drei mal versucht, allerdings muß man dazu sagen, es handelte sich um sehr schlecht besuchte Märkte, und das Puplikum hatte ein geschätztes Durchschnittsalter von 100 Jahren (ich hoffe es lag daran).
    Aber ich gehe auch immer wieder (als Besucher) auf Handwerkermärkte, die allem Anschein nach gut laufen. Ich versuche nun herauszufinden, wo was wann geht und dann versuche ich es noch einmal.

    Also, einfach nicht so schnell aufgeben. Das wäre doch gelacht, wenn wir das nicht schaffen!! Deine Sachen sind wirklich traumhaft schöööön und Du mußt einfach nur DEINE Kunden finden.

    Also BITTE weitermachen, denn Aufgeben ist keine Option!
    Und es ist eben ein ganz anderes Erfolgserlebnis dem Kunden sein erworbenes Objekt direkt in die Hand zu geben als einer unbekannten Person etwas per Post zu schicken.

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein! Das tut mir voll Leid für dich! Bei uns in der Gegend sind Handarbeitsmärkte inzwischen ziemlich gut besucht, wie mir scheint. Und das Durchschnittsalter liegt auch unter der Grenze zum Scheintod. Bestimmt lag es einfach nur an der Veranstaltung an sich. Liebe Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen
  4. Hm, das ist frustrierend, das glaub ich! Aber andererseits... bekomm ich vielleicht dann die Gelegenheit, so eine tolle Filzsonne von dir übers Internet zu erstehen ;)?
    Liebe Grüße
    Peggy

    AntwortenLöschen
  5. Schade. Ich bin auch immer hin und her gerissen, mal an sowas teilzunehmen.
    Allerdings, wenn ich selbst auf solche Märkte gehe, dann bin ich meist nur Bestauner und nicht Käufer... muss ich zugeben.
    Ist halt schwierig, ich denke eben auch das Vieles an der Besuchergruppe liegt.
    Nicht grämen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mara,

    echt schade! Ich selbst überlege eine Kleingewerbe anzumelden und auf ein Markt im August mitzumachen! Aber deine Erfahrung hat mien Verdacht bestätigt! Ob der Aufwand sich lohnt?? Villeicht verbringe die Zeit mit mein Sohn oder nehe was für mich mal! Langsam muss ich mich entschheiden! Schwerig!

    Danke für dein Post!

    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, das ist in der Tat schwierig! Ich habe mal eine Zeitlang auf Weihnachtsmärkten gestanden! Zuerst lief es ganz gut und dann wurde es immer schlechter. Die Leute erkennen nicht zwingend den Wert einer Handarbeit und denken immer: "Das ist im Kaufhaus viel billiger!" Aber das die Qualität eine andere ist interessiert die Wenigsten. Billig muss es halt sein!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie schade, das tut mir sehr leid für Dich.
    Wir sind ja sehr viel auf Märkten unterwegs und ich stelle fest, daß die Leute einfach nicht mehr so viel Geld ausgeben wollen (oder können). Es gibt soviel Billigware und da greifen dann viele drauf zurück. Aber es gibt auch immer noch Menschen, die das Selbstgemachte schätzen und den Preis nicht scheuen. Also nicht aufgeben, es waren halt nur die verkehrten Leute da.

    LG Gela

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es so schade, dass viele selbstgemachte Dinge nicht mehr zu schätzen wissen. Immer soll alles "billig" sein, nur dass es oft auch so aussieht...

    AntwortenLöschen
  10. Oje... das ist so ärgerlich, auch wenn man sich nicht ärgern möchte, es ist schon doof. So schöne Sachen hast Du, und hast gewerkelt und ausgedacht und viiel Zeit damit verbracht. Und dann ist man frustriert. Ich kenn das auch. Und ein paar mal liefs übermäßig gut und die meisten male nicht, man wird nur beguckt und manchmal ausgefragt :). Oder nette schlaue Hinweise was man doch noch so alles machen sollte: von großen Umzieh-Badetüchern, über Reise-Socken-Beutel, Schmuck-Rollen (anstelle von Stifterollen), alles was man eben nicht gerade im Angebot hat. Gaanz oft wollen die Leute "richtige" Taschen, mit Reißverschluß, Klappe, verstellbare Riemen usw., und bei Regen sollen sie auch dichthalten. Ich bin auch auf meinen Pfingsmarkt gespannt, dort zählt eigentlich aber auch mehr das gesamte Erlebnis,das Ambiente, die vielen interessanten und schrägen Leute, Bands usw.. Wir zahlen auch keine Standgebühr, dafür muß ein Blechkuchen gespendet werden. Aber mit meinem echten Laden... da könnt ich dir auch Geschichten erzählen... Es ist alles in allem so ein großer Aufwand und Einsatz mit den handgemachten Dingen. Im Alleingang, schwierig.Und es liegt ja auch nicht jedem, zu werben, zu verkaufen, eben Geschäftsfrau durch und durch zu sein.Ich bin da auch jetzt geheilt und ziehe grade Konsequenzen... Zum Glück müssen wir davon nicht leben, nicht wahr? Ganz ganz liebe Grüße von Uta!

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das tut mir leid für dich, dabei hast du sooooo schöne Dinge auf deinem Tisch ausgebreitet! Und das sind doch auch alles Sachen, die man gut gebrauchen oder auch gut verschenken könnte!

    Na dann wünsche ich dir online mehr Erfolg!

    Liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  12. Bin auch gerade in der Vorbereitung und täglich hin und hergerissen ob ich mich nicht zum Affen mache...aber andererseits, so sehr du vielleicht jetzt enttäuscht bist..es ist halt eine Leidenschaft und ich bin überzeugt, dass deine schönen Dinge auch Käufer findet...nicht aufgeben!!! liebe grüße melie

    AntwortenLöschen
  13. ...........nicht traurig sein, es gibt Menschen, die solche wunderschönen Dinge nicht zu schätzen wissen.
    ICH jedenfalls,habe auch Freunde und die haben ja auch mal Geburtstag und dann werde ich GROß einkaufen bei Dir!!!!!

    lg aus berge
    grete-polle

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe mein Glück im letzten Jahr auf dem Weihnachtsmarkt versucht. Bei Minus 8 Grad.
    Ich sach nur: Nie wieder!!!

    GlG Jane

    AntwortenLöschen
  15. ... und ich war an einem ostermarkt mit meinen hasen... kommentar der besucherschaft: "ich hab leider keine kleinen kinder mehr". frag ich mich doch, ob bunt nur was für kinder und junggebliebene ist?!? du siehst, ich kenn das gefühl...
    kopf hoch!!
    herzlich m.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    oh kommt mir bekann tvor *gg - ich versuchte es im Frühjahr mit einer Nähbekannten. Da meinte doch eine zu uns ob das ein Flohmarkt sei.

    Ja Geschenke hab ich auch im Vorrat auf Jahre....

    Und du hast doch so schöne Sachen.

    Bei mir und meiner Bekannten gingen nicht mal die Kleinteile für so 3-5 Euro.

    Fazit: So schnell nicht wieder aber vielleicht hin und wieder auf Internetplattformen.

    LG
    Uschi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Mara,

    als ich noch keinen Laden hatte, war ich auch ein paar Mal auf Märkten, allerdings immer Herbst/Adventszeit und da kaufen die Leute ja sowieso mehr. Vielleicht solltest du es um diese Jahreszeit nochmal versuchen, aufegeben wäre wirklich schade, denn du hast wirklich sehr hübsche Sachen. Mir ist sofort die kleine Pixibuchhülle mit dem rosa Elefant ins Auge gestochen, aber da meine Tochter schon zu alt dafür ist, könnte ich ja nur eine für meinen kleinen Sohn kaufen und da wäre dann wohl eher der gelbe Igel was. Ich behalte das auf jeden Fall im Auge und melde mich bei dir.
    Viele Grüße von Karolina

    AntwortenLöschen
  18. Das fünfte Schlüsselband von links ist superhübsch, hast du das noch?

    AntwortenLöschen