Montag, 19. März 2012

Montag, 19. März 2012

Ruck-Zuck-Brosche aus Filz- und Stoffresten

Seit kurzer Zeit bin ich Besitzerin einer sogenannten YoYo-Schablone. Ein ganz famoses kleines Plastikding, mit dem man die Berge von Mini-Stoffresten weg arbeiten kann. So ein YoYo ist wirklich schnell gemacht. 
Wenn man dazu noch ein paar Filz- und Stoffreste raussucht, ist im Nu eine feine Brosche hergestellt.
Blumen, Blätter oder Kreise in verschiedenen Größen ausschneiden, den YoYo mit einem passenden Knopf verzieren und alles aufeinander stapeln.


Den Stapel kann man flott mit wenigen Stichen zusammennähen. Perfekt sind natürlich Stoffe, die nicht zu stark ausfransen. Ich hatte noch Reste von dickem Walkstoff.

Und schwuppdiwupp - ist aus ein paar Miniresten in wenigen Minuten eine Ruck-Zuck-Brosche fertig!


Kommentare:

  1. pass auf! yoyos können süchtig machen!

    liebe grüsse
    melanie

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau, die können echt süchtig machen - ich habe das ganze Set mit vier Größen plus noch Blütenschablone, das macht total viel Spass!!Herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Guter Tipp und süße Brosche. Ich habe 3 verschiedene Größen yoyo-Schablonen schon seit letzten Sommer hier liegen ... noch originalverpackt .... völlig vergessen. Aber jetzt werde ich mich demnâchst auch mal drangeben.
    Liebe Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  4. Die ist ja echt hübsch! Große Wirkung mit (relativ) kleinen Aufwand - super!

    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  5. Wow, hast du tolle Ideen:) Muss ich auch mal machen, bei mir liegen x Wollfilzreste rum!!!
    lg
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich sehr sehr schön! Muss ich mir merken!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Hey,

    das scheint ja wirklich einfach umzusetzen. Das probier ich morgen mal. Sonntags ist Bastelzeit :)

    AntwortenLöschen
  8. ach wie wundertoll - vielleicht hättest du mal lust auf einen tausch? schau doch mal vorbei :)

    AntwortenLöschen