Samstag, 20. Juli 2013

Samstag, 20. Juli 2013

Jostabeeren-Kuchen


Kennt ihr Jostabeeren? Ich konnte mit dem Wort anfangs gar nichts anfangen... Als wir unser Gartengrundstück gekauft haben, wuchsen dort diverse Früche auf Bäumen und an Sträuchern. Unter anderem diese komische dunkle Beere. So ähnlich, wie schwarze Johannisbeeren. Aber doch anders.
Nach einigen Nachforschungen habe ich gelernt, dass man diese Beeren "Jostabeeren" nennt. Sie sind eine Kreuzung aus Johannisbeere und Stachelbeere. Jo + Sta = Josta. Aha!

Was ich mit Stachelbeeren machen kann weiß ich. Johannisbeeren - kein Problem. Aber mit Jostabeeren? Keine Ahnung. Die Menge eignete sich jedenfalls nicht zum Entsaften. Also habe ich sie ganz spontan in einen Käsekuchen hineingeworfen. Perfekt! Fertig ist der Wochenendkuchen!

Kommentare:

  1. Huhu,
    Oh der sieht ja lecker aus! Schmecken die den auch genauso wie Johannisbeeren? Hab ich noch nie was von gehört von diesen Beerchen ... Hat bestimmt schön frisch geschmeckt :)
    LG Vivi

    AntwortenLöschen
  2. Wieder was gelernt. Bei uns gab es nicht so viele beerige Hinterlassenschaften auf dem Grundstück, sondern nur Sauerkirschen, Äpfel und weiter unten ein paar Holunderbeeren.
    Im Kuchen sehen sie lecker aus.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Jostabeeren? Hab ich auch noch nicht gehört, aber ja, die Beschreibung passt zu dem Bild! :-) Und der Kuchen sieht lecker aus! Lasst ihn euch schmecken!

    LG Meli

    AntwortenLöschen
  4. Jostabeeren kenn ich nicht, dein Kuchen sieht aber total lecker aus :-)
    Viele Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mara,
    da sitze ich jetzt speichelnd davor. Sieht das fein aus!
    Sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen