Dienstag, 14. April 2015

Dienstag, 14. April 2015

Neue Kleidung für die Puppe


Zu Ostern wurde die Puppe meiner Mutter neu eingekleidet. Immer, wenn die kleine Zeitspielerin bei ihrer Oma zu Besuch ist, wird die kleine Puppe hingebungsvoll angekaut und vollgesabbert. Und in dem dirndlähnlichen Puppenkleid in dunkelgrün hat sie mir einfach nicht gefallen ;-)

Die Schnitte für das Puppenoutfit habe ich selbst gezeichnet. Überraschenderweise hat alles beim ersten Nähversuch schon gepasst! Die Bündchen sind aus der Restekiste - und auch der Jersey ist ein Rest. Den meisten Teil des Stoffes habe ich bei der Yellow Sky Jacke für unsere kleine Zeitspielerin vernäht. Der schöne Streifenstoff war ein Geschenk von Kerstin {Mit Nadel und Faden}.

 Verlinkt bei: Kiddikram, Meitlisache

Kommentare:

  1. Mein Bubu hat auch schon die Liebe zu einer ausgedienten Puppe entdeckt. Im Moment ist sie noch ziemlich nackt... aber vielleicht bald ja nicht mehr :) Zum Selberzeichnen werde ich mich aber nicht hinreißen lassen, denn ich habe bei klimperklein ein Freebook für puppenkleidung gesehen :)
    Liebe Grüße
    Paulina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mara,

    das erinnert mich darin, dass meine Mutter früher auch für die Puppen genäht hat. So sahen Silke und Katrin sehr schick aus in ihren Wintermänteln.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mara,

    ach ja ... die kleinen Puppen brauchen auch feine Kleidung. Wie schön, dass alles beim ersten Probieren so toll geklappt hat.

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  4. Der Stoff kommt richtig gut rüber und steht der Puppi.
    :-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mara,

    ein sehr süßes Kuscheloutfit hast du Püppi da gezaubert. Das wird sicher in den nächsten Jahren noch sehr oft an- und ausgezogen. :-)

    Herzliche Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen