Donnerstag, 30. August 2012

Donnerstag, 30. August 2012

Joghurt - selbstgemacht


Familie Zeitspieler isst gerne Joghurt. Herr Zeitspieler nimmt jeden Tag einen Becher mit an die Arbeit. Frau Zeitspieler kauft gerne Angebote. Leider ist Joghurt nicht immer im Angebot. 

Da musste eine Lösung her. Nach einigen Nachforschungen sind wir auf einen Joghurt-Bereiter gestoßen, der einfach perfekt für uns schien. Für einen Superpreis von 27,- Euro haben wir spontan zugeschlagen.
Juhuu, gestern brachte ihn der Postbote. Gleich hab ich ihn aufgewaschen und in Betrieb genommen.
Einfach einen Liter Milch mit einem 150g Becher Naturjoghurt gleichen Fettgehaltes verrühren und in die mitgelieferten Gläser füllen. Zuschrauben, rein ins Gerät, anschalten und am besten über Nacht stehen lassen.

Morgens, beim Kaffee und Tee kochen das Gerät ausschalten, Gläser in den Kühschrank stellen. Mittags Joghurt aus dem Kühlschrank nehmen, selbstgemachte Marmelade hinein - und fertig! So wissen wir zumindest, dass wir keinen komischen Fruchtersatz, lustige E-Stoffe, künstliche Aromen oder Geschmacksverstärker zu uns nehmen.

Hmmm, köstlich so echter Naturjoghurt.

Kommentare:

  1. oh das ist toll! Wir sind auch so eine Joghurtfamilie! Wo gibts sowas??

    LG Mella

    AntwortenLöschen
  2. ... ich kann nur bestätigen ...selbstgemacht super lecker ♥
    da fällt mir ein ...hab ich schon soooo lange nicht mehr gemacht:(

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  3. ja, und wer ihn gerne etwas cremiger mag, der ersetzt 1 Becher MIlch durch einen becher sahne...
    auch seeehr lecker!!

    grüße ina

    AntwortenLöschen
  4. uiii ich mag auch wissen woher :D

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmh lecker bei uns gibts auch seit zwei Monaten "nur" noch selbstgemachtes Joghurt. Ich mach die Marmelade immer grad als Boden mit rein.
    Sollte es Dir etwas zu flüssig sein einfach pro Glas einen TL Milchpulver unter die Milchmischung mischen.
    Grüessli
    Barbara die jetzt gleich einen Joghurt essen geht.

    AntwortenLöschen
  6. Kann ich auch nur empfehlen...wir essen seit Monaten nur noch Selbstgemachten. Soooo lecker und man weiß was drin ist.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das klingt toll!
    Geht das wohl auch mit laktosefreier Milch/Joghurt?

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  8. Ich wusste gar nicht, dass es sowas wie einen "Joghurtbereiter" überhaupt gibt....
    Na wie auch immer, ein wirklich schöner Blog, liebe Grüße aus Bremen

    AntwortenLöschen
  9. Ja, so ein Gerät hat sich eine Bekannte auch gewünscht, eben wegen der "Nebenwirkungen" im gekauften Joghurt. Sieht wirklich sehr lecker aus. Wir essen leider viel zu wenig Joghurt.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Oh, lecker, ich mag Joghurt. So ein Gerät wäre auch genau richtig für mich.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Oh klasse das wär auch was für uns *_*

    AntwortenLöschen
  12. Ich schließe mich meinen Vorfragerinnen an: Was ist das für ein Gerät und wo kann ich das bekommen? :o)

    LG und danke,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Hm, ich esse auch total gerne Joghurt ;-) so lecker wie das ausschaut auf alle Fälle eine Überlegung wert!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Mara,
    leider bin ich hier die einzige Naturjoguhrt-Freundin ;o), sonst würde mich so eine tolle Maschiene auch reizen ;o)!Einen superschönen Tag und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  15. Hm, Du machst mich gleich wieder gluschtig. Habe im Frühling auch 2x einen Versuch gestartet, Joghurt zu machen, aber mit wenig oder besser schlechtem Erfolg/Resultat. Habs auch ohne Maschinchen probiert, halt im Backofen. Jä nu! Oder soll ich doch so ein Apparätli kaufen. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  16. Oh super, wir liiiieben Joghurt. Funktioniert aber auch auf der Heizung, na ja im Sommer wohl eher nicht....:-).
    Nach dem erhitzen (nicht kochen!!!) in 500g Gläser füllen, in ein Handtuch packen und so ca. 5 Stunden auf die Heizung stellen.
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen