Sonntag, 10. Februar 2013

Sonntag, 10. Februar 2013

Erwin: Trockenblumen


Bei einem vormittaglichen Pinguinspaziergang rund ums Dorf habe ich eine seltsame Entdeckung gemacht. So etwas hatten meine Pinguin-Knopfaugen noch nie gesehen! Ganz erstaunliche Trockenblumen wuchsen am Wegesrand.


Da musste ich einfach genauer hinsehen. Ich würde auf Schafgarbe tippen. Was meinen die Pflanzenexperten unter euch? Der botanische Name der Schafgarben lautet "Achillea". Der griechische Held Achilles bekam angeblich von Aphrodite den Tipp, eine Verletzung mit Schafgarbe zu heilen. Das funktioniert wohl wirklich, denn man nennt das Blümchen auch "Soldatenkraut". Sozusagen ein blutstillender Ersthelfer, der einfach am Wegesrand wächst.
Woher ich als Pinguin das mit den Griechen weiß? Frau Zeitspieler hatte mal eine griechische Landschildkröte: Sokrates. Der war ganz schön schlau, äußerst gesprächig und immer für eine Plauderei zu haben.
Herzliche Grüße
von
Erwin.

Nachtrag von Erwin:
Herzlichen Dank an Frau Fuchs. Die gemeine Schafgarbe hat sich wirklich als "Wilde Möhre" getarnt! Die "Wilde Möhre" ist mit unserer Karotte verwandt, aber auch mit der "Schwarzmöhre" und "Riesenmöhre". So eine Riesenmöhre würde ich gern einmal treffen!

Kommentare:

  1. Meine Schafgaben sehen ganz anders aus.Auf der Nachbarwiese wächst aber ganz viel von dem - ev. Wilde Möhre? Schauen eh ganz ähnlich aus, sind aber weiß im Sommer.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Wilde Möhre und Schafgarbe sehen wirklich ganz ähnlich aus. Nun überlege ich, ob der heilende Sud, den ich vor ein paar Jahren mal gemacht habe wirklich Schafgarbe war. ;-) Nunja, der Sud kam nie wirklich zum Einsatz.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Eine schicke Wilde Möhre, lieber Erwin. Gerade jetzt mit der Winterfärbung.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen