Dienstag, 1. Februar 2011

Dienstag, 1. Februar 2011

Stickbär

Nach ein paar Tagen Stickpause mangels Zeit, hatte ich gestern endlich wieder ein paar freie Stunden um ein Stickmuster zu entwerfen. Ein Bärchen sollte es werden, die Idee spukte schon eine Weile in meinem Kopf herum. So sah der Entwurf nach einer Weile im Computer aus. Gar nicht so einfach, bis Augen und Ohren an der perfekten Stelle sitzen :-)


Der erste Versuch auf hellblauem Filz wurde so prima, dass ich den Bär gleich auf ein Handtuch stickte, das ich morgen einer lieben Freundin für ihr kleines Töchterchen überreichen werde.
Die Schriftart ist übrigens wieder einmal die "Gingerbread House", die ich auch schon hier und hier verwendete.

Kommentare:

  1. Bin geplättet. Der sieht ja sooooooo süß aus. Einfach zauberhaft schön!
    bin ja gespannt, wo der noch so landen wird! Was ist mit Deinem Erwin - ist der auch schon als Stickdatei verewigt worden? Mit roter Pudelmütze?
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ist der Bär knuffig! Wirklich super schön geworden!!! Die Struktur von dem Ringelpulli ist super, echt!

    AntwortenLöschen
  3. och, ist der süüüüß!Einen wundervollen Tag und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mara,
    dein Bärchen ist so supersüß!!!
    ganz toll hast du das entworfen! Sag mal, wie bringst du diese Schrift ins Stickprogramm? Die Schrift finde ich zauberhaft, kopierst du es als pdf und läßt umrechnen oder wie???
    Ganz liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  5. Dein Bärchen guckt sooo lieb, fast wie in Trance. Vielleicht hat Erwin ihn ja hypnotisiert?

    Einen schönen Tag wünscht MAMA

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich toll geworden. Hast Du mit einem Vektorprogramm gearbeitet?
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Entzückend!
    Mit welchem Programm hast du digitalisiert?

    lg
    ela

    AntwortenLöschen
  8. Der Bär ist wirklich klasse geworden, so ein richtiger Knuddelbär.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss schon sagen, der Bär gefällt mir richtig gut. Ich bin gespannt, welche Ideen noch so in Deinem Kopf herum spuken.

    :-)

    Hendrik

    AntwortenLöschen